Schulsozialarbeit

Melanie Krämer – Dipl. Sozialarbeiterin (FH) – Raum 218

Termine nach Vereinbarung während der Schulzeit:

07621 –161 89 436 oder melanie.kraemer@diakonie.ekiba.de

In den Schulferien hat die Schulsozialarbeit in der Regel geschlossen. Als Vertretung kontaktieren Sie während der Schulferien bitte das Diakonische Werk unter info@diakonie-loerrach.de oder telefonisch unter 07621 – 92630.

Was bedeutet Schulsozialarbeit (SSA)?
Die Aufgaben der Schulsozialarbeit sind allgemein sehr vielfältig und werden deshalb in Absprache mit der jeweiligen Schule gestaltet. Aufgrund des Stellenumfangs von 50% am Kant-Gymnasium müssen Schwerpunkte gesetzt werden.
Die Ziele von Schulsozialarbeit ergeben sich aus §13 (1) des SGB VIII: „[J]ungen Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, sollen im Rahmen der Jugendhilfe sozialpädagogische Hilfen angeboten werden, die ihre schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und ihre soziale Integration fördern.“

Grundsätze der SSA
– Freiwilligkeit
– Schweigepflicht der SchulsozialarbeiterInnen
– Verlässliche Beziehungsarbeit und Kooperation
– Wichtige Werte sind Wertschätzung, Toleranz und Respekt
– Authentizität
– Präsenz an der Schule

Ziele in der Arbeit mit Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern
– Empathiefähigkeit fördern
– Ein respektvolles Miteinander erlernen und ausbauen
– Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen
– Konstruktiven und gewaltfreien Umgang mit Konflikten fördern
– Ressourcen (Fähigkeiten, Stärken) erkennen und ausbauen
– Hilfebedarf rechtzeitig erkennen/ Unterstützungsmöglichkeiten annehmen (können)
– Entwickeln von Zukunftsperspektiven, um den gesellschaftlichen Herausforderungen konstruktiv zu begegnen
– Bei Erziehungsfragen im familiären Umfeld lösungsorientiert unterstützen

Derzeitige Angebote am Kant-Gymnasium
– Einzelfallhilfe nach Terminabsprache für Schüler*innen
– Beratung für Eltern und Lehrer*innen
– Projekt- und Themenarbeit mit Klassen und Gruppen, z.B. geschlechtsspezifisches Projekt in den 5. Klassen; Präventionsprojekt in den 8. Klassen

SSA während der Corona-Krise – Weil am Rhein, den 20.03.2020 – Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, die „Corona-Krise“ stellt für uns alle eine ganz besondere und herausfordernde Zeit dar. Wir möchten Euch/Ihnen natürlich auch in dieser turbulenten Zeit zur Seite stehen. Gerne könnt ihr Euch/ können Sie sich per E-Mail bei Beratungsbedarf zu Themen wie Eltern-Kind-Konflikten, Langeweile zu Hause, Zukunftssorgen und anderem melden, gerne unterstützen wir Euch/Sie auch weiterhin bei Kontakten zu Behörden. Wir haben ein offenes Ohr für Euch/Sie. Auch Beratung per Email ist möglich. Bitte meldet Euch/melden Sie sich bei Bedarf über Email unter Melanie.kraemer@diakonie.ekiba.de . Nachfolgend möchten wir Euch /Ihnen weitere Hilfsangebote nennen:

  • Soziale Dienste (Jugendamt), Weil am Rhein, Tel.: 07621 410 52 31
  • Psychologische Beratungsstelle, Weil am Rhein, Tel: 07621 410 53 53
  • Sozialpsychiatrischer Dienst der Diakonie, Lörrach, Tel: 07621 92 63 20
  • Beratung und Hilfen in Sozialen Notlagen der Diakonie, Weil am Rhein, Tel: 07621 974 210
  • Beratung für Schwangere und junge Familie: www.onlineberatung-diakonie-baden.de
  • Nummer gegen Kummer (für Kinder/Jugendliche): 116 111
  • Elterntelefon: 0800 111 05 50
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ 08000 116 016
  • Telefonseelsorge 0800 11 10 111
  • Sucht- und Drogenhotline 01805 31 30 31

Bitte beachtet / beachten Sie, dass aufgrund der Empfehlungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie die genannten Dienste nur telefonisch oder über Email erreichbar sind. Persönliches Vorsprechen ist nur nach telefonischer Terminabsprache in dringenden unaufschiebbaren Fällen möglich. Mit freundlichen Grüßen

Melanie Krämer
Schulsozialarbeit des Diakonischen Werkes im Landkreis Lörrach am Kant-Gymnasium in Weil am Rhein