Ausstellung mit Architekturmodellen aus dem Kunstunterricht

Zahlreichen Schüler*innen des Kant Gymnasiums zeigten ihre Werke zum Thema Architektur in der AUSSTELLUNG „Baukunst – Kunst am Bau“ im Rahmen des Architektur-Festivals OPEN HOUSE BASEL am 27. und 28.4. im Ortsteil Friedlingen in Weil am Rhein. Bereits das ganze Schuljahr wurde dafür das Thema Architektur besonders in den Fokus gerückt im Kunstunterricht zahlreicher Klassen.

In Basel, und in diesem Jahr auch in Weil am Rhein, findet jährlich das beliebte Architektur-Festival ein Wochenende lang statt. Mehr Informationen zum Festival und unseren Kooperationspartnern finden Sie unter https://openhouse-basel.org/plus/baukunst-kunstambau/ und https://drumrum-raumschule.ch/ (externe Links).

Im Rahmenprogramm des Festivals bekam das Kant-Gymnasium die Möglichkeit, eine Fläche im Eingangsbereich des Glashauses in Weil am Rhein zu bespielen. Etwa 200 Arbeiten von Schüler*innen aus 6., 8. und 9.Klassen und den Grundkursen Bildenden Kunst aus den Kursstufen 1 und 2 waren zu sehen. Neben der Ausstellung mit den Modellen boten zahlreiche Schüler*innen der Kunstprofilklassen aus Jahrgangsstufe 8 und 9 Führungen an.

Ohne tatkräftige Unterstützung wäre diese Ausstellung nicht möglich gewesen!

Besonderen Dank daher an Fr. Pham von der Stadt Weil am Rhein, Fr. Volk vom Open House und Fr. Torboski von der drumrum Raumschule Basel, sowie dem Betriebshof der Stadt Weil für den Transport und Herr Flury als unseren Ansprechpartner vor Ort im Glashaus. Ein herzliches Dankeschön außerdem an die Aufbau- und Führungsteams aus den Kunstprofilklassen 8 und 9, sowie alle weiteren Beteiligten, die beim Ein- und Auspacken und Tragen geholfen haben, und durch ihr zahlreiches Kommen – 457 Besucher – die Ausstellung belebt haben. Zuletzt auch einen großen Dank an die Fachschaft Kunst, die dieses Projekt initiert und realisiert hat.

Fotos: Fr.Salazar, Fr.Häfele

Die glückliche Schulsiegerin Finja beim Lesewettbewerb in Lörrach

Auch  in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb in den 6. Klassen aller Schulen auf Bundesebene statt. Nachdem Finja aus der Klasse 6 als beste Vorleserin des Kant Gymnasiums feststand, durfte sie in den Regionalentscheid einziehen und begeisterte auch dort durch ihre abwechslungsreiche Lesekunst.

Der Wettbewerb fand im großen Saal der Stadtbibliothek in Lörrach statt. Dort trafen sich alle Schulsiegerinnen aus dem gesamten Landkreis. Zunächst musste man ein Los mit seiner Startnummer ziehen. Nach den ersten acht Vorlesebeiträgen gab es eine Pause mit Spielen, in denen man Gummibärchen gewinnen konnte. Weiter ging es mit den anderen acht Lesenden, die ebenso aus ganz unterschiedlichen, spannenden oder lustigen Büchern vorlasen. Während die Jury entschieden hat, wer den Fremdtext vorlesen darf, gab es nochmals Spiele für alle Mitwirkenden. Beim sogenannten Stechen mussten die drei ausgewählten Kandidatinnen drei verschiedene Stellen aus dem gleichen Buch vorlesen. Als die Gewinnerin feststand, bekamen alle Teilnehmende ein Buch mit Lesezeichen, Süßigkeiten und eine Urkunde überreicht. Anschließend konnte man noch Fotos machen.

Finja und Fr.Weismann

Schule macht Zeitung

An einem besonderen Projekt nimmt die Klasse 8d noch bis zum 15. März teil. Jeden Tag liefert die Weiler Zeitung einen Stapel tagesaktueller Zeitungen, damit alle Schüler*innen kostenlos darin schmökern können. Am Ende des Projektes kann sich dann Jede*r wie ein Journalist fühlen, wenn nämlich eine gemeinsame Projekttagezeitung entsteht. Wie das geht, berichtete der Chefredakteur der Weiler Zeitung, der dafür extra in den Unterricht gekommen war und spannende Einblicke in den Alltag eines Redakteurs gab. Vielen Dank dafür!

Schnuppernachmittag am Kant

Auch dieses Jahr fand am Dienstag, den 27. Februar der
Schnuppertag am Kant-Gymnasium statt. Die zukünftigen Gymnasiasten konnten
sich den ganzen Nachmittag mit dem Unterrichtsgeschehen vertraut machen und
unsere Schule erkunden. Nach einer Begrüßung von Herrn Wiedenbauer durften sie im
Alleingang eine Bandbreite an Fächern besuchen: in den Computerräumen fertigten
SchülerInnen ihre eigenen Animationen an, in dem Physikraum standen spannende
Experimente bereit und im Musiksaal musizierte die Bigband. Auch AGs präsentierten
sich, auf dem gesamten Schulgelände gab es etwas zu sehen!
Text: Sophie, Kl.10
Fotos: Anna und Lilli, Kl.10